Wartungsvertrag

In Deutschland müssen sich Gastronomen an zahlreiche Vorschriften halten. Die meisten davon sollen die Gesundheit der Gäste schützen. Oftmals geht es aber auch um Umweltschutz. An beides wird bei der Pflicht einen Fettabscheider zu verwenden gedacht. Dieses Hilfsmittel trennt das Abwasser von den nach unten fallenden Essensresten und von dem oben schwimmenden Fett. Letzteres darf jedoch nicht im Haushaltsmüll entsorgt werden. Aus diesem Grund und weil die Reinigung und Wartung sehr aufwendig sind, schließen Sie am besten einen Wartungsvertrag. Manchmal ist dies sogar verpflichtend im Gesetz vorgesehen. In einem festgelegten Intervall (in der Regel alle vier Wochen) kommt dann ein Fachmann und kümmert sich um alles, sodass Sie sich darum keine Gedanken mehr machen müssen.

Wartungsvertrag bezüglich öffentlicher Toiletten

Ein Wartungsvertrag ist, kurz gesagt, nichts anderes als ein Dauerauftrag für einen Klempner sich regelmäßig um die Wartung einer Sache zu kümmern. So einen Vertrag können Sie nicht nur bezüglich Ihres Fettabscheiders sondern auch bezüglich der Toiletten abschließen. Besonders sinnvoll ist dies bei öffentlichen Toiletten. Das liegt daran, dass diese natürlich viel mehr genutzt werden als private Toiletten. Außerdem scheinen sich die Menschen bei fremden Toiletten noch weniger Mühe zu geben, diese sauber und funktionstüchtig zu halten. Damit Sie trotzdem nicht alle paar Wochen einen Abflussnotdienst alarmieren müssen, schließen Sie am besten einen Wartungsvertrag ab. Der Klempner reinigt das Abwassersystem in diesem Fall in regelmäßigen Abständen. Beschädigungen werden dabei gleich repariert. Im besten Fall funktioniert die präventive Arbeit so gut, dass überhaupt keine Notfälle mehr entstehen und Sie sich die Kosten für den Notdienst sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.