Abfluss stinkt und gluckert

Wenn plötzlich der Abfluss stinkt und gluckert und das Wasser nicht mehr korrekt abfließt, ist vermutlich irgendwo in der Abflussleitung eine Verstopfung entstanden. In manchen Fällen können Sie diese Verstopfung selbst beheben, doch meist es sinnvoller, professionelle Hilfe anzufragen.

Wie kommt es dazu, dass der Abfluss stinkt und gluckert?

Hand aufs Herz: Wie häufig spülen Sie verschmutzte Teller, Schüsseln und Töpfe in der Küchenspüle unter fließendem Wasser aus? Jedes Mal spülen Sie dabei Essensreste in das Abflussrohr, die nicht vollständig über das Abwasser entsorgt werden. Stattdessen bilden sie kleine Ablagerungen an den Rohrwänden, die sich im Laufe der Zeit mit den Kalkablagerungen des Wassers zu echten Fettbrocken verklumpen. Ähnlich sieht es im Badezimmer aus, wo vor allem ausgebürstete Haare in die Abflüsse gelangen und dicke Knäuel bilden, die den Abfluss verstopfen. Stellen Sie fest, dass der Abfluss stinkt und gluckert, sind die Ablagerungen in diesem Rohr so groß geworden, dass frisches Wasser nur noch mühsam den Weg hindurch führt. Meist kommt es dabei auch noch zu unangenehmen Gerüchen.

Was tun wenn der Abfluss stinkt und gluckert?

In erster Instanz können Sie versuchen, den Abfluss selbst zu reinigen. Befindet sich ein Haarknäuel direkt unterhalb des Siphons, können Sie es manchmal mit einer Stricknadel erwischen und hinausziehen. Auch die im Handel erhältlichen „Rohrfrei“-Mittel leisten oft gute Dienste. Sie bestehen aus verschiedenen Chemikalien, die die Verstopfung auflösen. Helfen diese Mittel jedoch nicht oder es kommt häufiger vor, dass der Abfluss stinkt und gluckert, sollten Sie einen Fachmann mit der professionellen Reinigung des Abflusses beauftragen. Nur so werden die Ablagerungen wirklich vollständig entfernt und sie vermeiden potenzielle Überschwemmungen im Haus oder gar Rohrbrüche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.